Muskateller-Salbei

Muskateller-Salbei

Der Muskateller-Salbei

Stimmungsaufheller Muskatellersalbei

Muskatellersalbei ist der Stimmungsmacher unter den ätherischen Ölen der Aromatherapie. Er vertreibt trübe Gedanken und weckt kreative Impulse. Als Verwandter des Gartensalbeis ist er auch in der Aromaküche ein willkommener Gast mit Gesundheitseffekt. Erfahren Sie, wie Sie mithilfe dieser blumigen Heilpflanze ihren Hormonhaushalt regulieren, Ihr Liebesleben aufpeppen sowie tiefenwirksame Schönheitspflege und Gesundheitsvorsorge betreiben können.

Muskatellsalbei ist ein großer Verwandter des Salbeis, er wird bis 1,5 Meter groß.

Er riecht stark aromatisch, balsamisch, würzig mit einer Zitronennote, daher wird die Pflanze nicht nur zu Heilzwecken, sondern auch als Gewürz und Aromamittel eingesetzt.

Die Anwendung ähnelt dem echten Salbei.

Steckbrief

Haupt-Anwendungen:

antibakteriell,

adstringierend,

krampflösend,

menstruationsfördernd,

schmerzstillend,

tonisierend,

verdauungsfördernd,

Anwendungsbereiche:

Appetitlosigkeit,

Augenkrankheit,

Verdauungsschwäche,

Blähungen,

Diarrhöe,

Durchfall,

Frauenkrankheiten,

Menstruationsbeschwerden,

Gastritis,

Krämpfe,

Schmerzen,

Zahnfleischentzündungen,

Anwendung:

Tee

Für einen Muskateller-Salbei-Tee übergiesst man ein bis zwei Teelöffel Muskateller-Salbei-Blüten/-Blätter mit einer Tasse kochendem Wasser und lässt ihn zehn Minuten ziehen. Anschliessend abseihen und in kleinen Schlucken trinken.

Von diesem Tee trinkt man ein bis drei Tassen täglich.

Wie bei allen stark wirksamen Heilkräutern sollte man nach sechs Wochen Daueranwendung eine Pause einlegen und vorübergehend einen anderen Tee mit ähnlicher Wirkung trinken. Anschliessend kann man wieder sechs Wochen lang Muskateller-Salbei-Tee trinken. Durch die Pause werden eventuelle unerwünschte Langzeitwirkungen verhindert und die erwünschte Muskateller-Salbei-Wirksamkeit bleibt erhalten und lässt nicht durch Gewöhnung nach.

Als Mundspülung z.B. gegen Zahnfleischentzündung kann man den Muskateller-Salbei-Tee beliebig oft einsetzen.

Tinktur/Elixier

Wird aus Muskateller-Salbei, Poleiminze, Fenchel, Honig, Wein hergestellt.

Nach dem Essen und vor dem Schlafen werden jeweils 20 ml getrunken.

Als Kur zieht sich das einige Wochen hin und ist gut für den Magen und den Darm.

Äusserlich

In Massageölen, Salben und Cremes.

Sehr gut für die Haut, gegen Hautunreinheiten und kleineren Hautentzündungen.

Küche

Junge frische Blätter und Blütentriebe machen (Süß)speisen und Getränke aromatischer und leichter verdaulich.

Die frischen und zarten Blüten eignen sich zum garnieren von Speisen.

Fr.4.23/Min. oder Vorkasse