Hellsehen

Hellsehen

Leider ein verpöntes Wort, oft verknüpft mit dem Übernatürlichen und dem Schamanismus.
Hellsehen - was bedeutet Hellsehen?
Hellsehen bedeutet nicht, dass ich eine Glaskugel poliere und Ihnen dann die Zukunft voraussage. Das kommt vielleicht bei Harry Potter & Co. und anderen mystischen Filmen und Geschichten vor.


Hellsehen ist eine Gabe, die nur wenige Menschen besitzen. Die Gabe Hellsehen besitze ich bereits in der dritten Generation. Meine Vorfahren aus Slowenien wuchsen auf einem Hügel auf, der damals schon "Kleck" genannt wurde. Kleck bedeutet Hexenplatz.

Wie kann Hellsehen überhaupt funktionieren?

Stellen Sie sich einfach vor, es gäbe ein allumfassendes Internet mit dem wir in unserem Bewusstsein und über den Tod hinaus verbunden sind. Ich bin wie eine Suchmaschine, der Sie eine Frage stellen und ich aus dem Internet der geistigen Welt die Antwort bekomme. Darüber hinaus kann man sich über dieses Internet auch zwischen zwei Menschen über mich als Suchmaschine verbinden, indem man seine Frequenz richtig einstellt und diese von mir verstärkt wird. Und je mehr Menschen mit der gleichen Frequenz an das gleiche wie Sie denken, je stärker wird Ihr Wunsch auch erfüllt. Aus diesem Grunde arbeite ich auch mit buddhistischen Mönchen zusammen und wir meditieren jeweils für die gleiche Sache. Diese Arbeiten kann ich jedoch nur machen, weil ich über ein sehr feines Gespür verfüge, die es mir erlaubt die Energien aufzunehmen.

Ich hatte schon immer ein sehr feines Gespür für andere Menschen. Seit Geburt an bin ich hellsichtig und hellfühlig. Die Lebenserfahrung hat meine Feinfühligkeit im Hellsehen noch bestärkt und unterstützt. So bin ich heute in der Lage, mit dem Hellsehen anderen Menschen zu helfen, sei es in der Beziehung, bei Streitigkeiten, im Geschäftsleben bei wichtigen Entscheiden, oder wenn jemand aus einer Krise nicht mehr selbst heraus kommt.

Das Hellsehen hilft mir auch herauszufinden, ob ich einem Menschen überhaupt helfen kann. Wenn ich spüre, dass jemand z.B. krankhaft depressiv ist, oder etwas im Schilde führt, das zu bleibenden Schäden führen kann, so werde ich diese Person zu einem Arzt schicken, dann kann ich auch nicht mehr helfen.

Wie schon erwähnt, ist das Hellsehen eine Gabe und ich bin jeden Tag dankbar, dass ich mit dieser Gabe Hellsehen anderen Menschen helfen kann. Was gibt es Schöneres, wenn ich bei Mitmenschen durch meine Gabe Hellsehen wieder einen Lebenssinn herbeiführen kann. Mit dem Hellsehen kann ich Ihnen bei wichtigen Entscheiden weiterhelfen und ich führe Sie auf den richtigen Weg. Dazu müssen Sie bereit sein, mit mir zu kooperieren.

Durch Gespräche und durch gezielte Fragen kann ich einen lichten Blick in die Zukunft nehmen und deren Verlauf vorausahnen und somit bei Ihren Entscheidungen unterstützend wirken. Durch das Hellsehen finden wir auch gemeinsam heraus, ob Sie Ihren Partner oder Ihre Partnerin tatsächlich heiraten sollen. Mit dem Hellsehen werden wir uns eine Ebene höher wagen, als Sie sich das in Ihrem Leben gewöhnt sind und wir wagen einen Blick in die ungewisse Zukunft.

Hellsichtigkeit und wie ich damit umgehe;

Hellsichtig sein, beutet, eine höhere Wahrnehmung zu besitzen.
Wenn Sie eine Strasse entlang laufen, haben Sie vielleicht ein Ziel, das Sie erreichen möchten. Das heisst, wenn Sie zum Einkaufen gehen, haben sie den COOP oder die Migros vor Ihrem geistigen Auge, weil Sie ja eben dort hin möchten.

Bei mir ist das anders.

Wenn ich eine Strasse entlang laufe, auch wenn ich ein Ziel habe, also nicht in der Gegend herum spaziere, dann nehme ich alles um mich herum bis ins kleinste Detail wahr. Ich sehe jedem Menschen sofort an, wie es ihm geht.

Ich sehe traurige, kranke, frustrierte, arme Menschen und leider nur selten glückliche Menschen mit einer gesunden Aura. Oft sehe ich auf der Strasse auch böse Menschen und natürlich auch die guten.

In der Mystik und auch in den Religionen wird immer davon gesprochen und gepredigt, dass es gleich viel gute wie schlechte Menschen gibt. Das ist definitiv nicht korrekt. Die Mehrzahl an guten Menschen überwiegt. Diese Gabe von mir war eine Zeitlang sehr schwer zu ertragen.

Denn, wenn man all die Probleme der Menschen sieht, kann dies Angst machen.